Bioresonanz Vivian Frahm
Ganzheitlich - Energetisch - Individuell

Wissenswertes

Mangelnde Lebensenergie

Hast du schon morgens das Gefühl nicht leistungsfähig zu sein? Du quälst dich aus dem Bett und fragst dich, wie du den Tag überstehen sollst? Deinen Tiefpunkt hast du nach dem Mittag. Am liebsten würdest du dich nur noch hinlegen und schlafen. Am Abend liegst du dann erschöpft auf dem Sofa und schläfst ein.

Was ist der Grund für dieses Erschöpfung? 


Kennst du schon die 7 Lebensenergie-Räuber


  • Strahlungsbelastungen durch z.B. Elektrosmog
  • Unverträglichkeiten und Allergien
  • chronische Infektionen
  • Nährstoffmangel
  • Toxin Belastungen
  • ungelöste seelische Konflikte (Trauma)
  • Störungen im Energiesystem

Der erste Schritt ist dies zu erkennen. Vielleicht sind dir einige schon bekannt, vielleicht aber auch nicht. Jedenfalls musst du dich damit nicht abfinden, sondern kannst dagegen etwas tun. Wie? Melde dich bei mir und ich zeige dir wie!

________________________________________________________________________________________________________________________

Hautprobleme:

Ein sehr häufiges Symptom in meiner Praxis sind Hautprobleme. Von Akne, über Neurodermitis oder Schuppenflechte ist die Spannbreite riesig. Natürlich ist es wie mit jeder anderen Sitzung auch, dass die Ursache dafür sehr individuell und unterschiedlich sind, aber es gibt etwas, dass bei allen Erkrankten immer aufgefallen ist. Der Darm! Entweder hatten die Patienten zusätzlich regelmäßig Durchfall oder Blähungen oder einfach nur Bauchkrämpfe oder Unwohlsein. Wusstest du, dass deine Gesundheit ganz stark davon abhängt wie es deinem Darm geht? 

Warum ist das so?

Der Darm ist für die Aufnahme und Spaltung unserer Nahrung zuständig. Wir sehen das häufig als selbstverständlich an, egal was wie wir uns ernähren, der Darm wird es schon richten. Das mag eine Weile auch gut gehen, aber irgendwann treten die ersten Probleme auf. Damit unser Darm gut arbeitet, sind wir nämlich auf eine gute Darmflora angewiesen. Das sind Bakterien in deinem Darm, die die verschiedensten Arten von Nahrung wie Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße spalten. Aber diese Bakterien brauchen auch ein gutes Milieu, um sich wohlzufühlen. In erster Linie brauchen Sie Ballaststoffe und unbehandelte Nahrung wie Fertigprodukte, stark frittiertes oder andere verarbeitete Lebensmittel. In der heutigen Zeit ernähren sich die meisten aber genau davon. Hinzu kommt noch ein hoher Anteil an Zucker durch z.B. Schokolade. Natürlich schädigt die regelmäßige Einnahme von Antibiotika und Medikamenten ebenso die Darmflora.

Was ist die Folge?

Die Folge ist, dass wichtige Bakterienstämme absterben und es zu einem Ungleichgewicht in der Darmflora kommt. Nun haben meist die schlechten Darmbakterien und Pilze die Möglichkeit sich rasant zu vermehren. Und die Folgen habe ich ja oben bereits beschrieben.

Was also tun?

In erster Linie ist hier Eigeninitiative gefragt. Sei zunächst mal ehrlich mit dir. Was isst du so jeden Tag und wie bekommt es dir? Ist das Essen ausgewogen, frisch, nährstoffreich oder muss es immer schnell gehen und deinen Hunger nach Süßem stillen? Ich bin kein Ernährungsberater und will hier auch nichts vorschreiben, aber ich denke, wenn man sich jedes Mal, wenn man etwas isst, fragt, welchen Nährwert hat das nun für mich, kann man sich bewusst machen, was gut ist und was nicht. Ohne ein Ernährungsumstellung wirst du deiner Darmflora dauerhaft nicht helfen können.

Darmkur

Viele machen meist im Januar (nach Weihnachten) eine Darmkur, um ihr schlechtes Gewissen zu besiegen bezüglich der Völlerei über Weihnachten. Das ist ja grundsätzlich nicht verkehrt, aber behebt auch hier nicht das eigentliche Problem.

Milchsäurebakterien

Es gibt auf dem Markt eine riesige Palette an Probiotika. Das sind meist Kapseln mit verschiedenen Milchsäurebakterien, die man vor den Mahlzeiten einnehmen soll. Auch ich habe dies immer wieder getan. Sobald ich die Kapseln aber abgesetzt habe, ging es mir wieder schlechter. Warum? Weil diese Bakterien kein gutes Milieu hatten, um sich dauerhaft im Darm anzusiedeln. Denn dafür muss der Darm "sauber" sein. Durch eine ballaststoffarme Ernährung z.B. lagern sich Kotreste im Darm ab und führen zu Fäulnisprozessen. Dies verändert den PH- Wert, so dass die guten Darmbakterien absterben. Wenn ich nun wieder gute Bakterien zu mir nehme, können diese sich ebenfalls nicht ansiedeln und sterben wieder ab.

Und nun?

Wie du siehst ist das Thema Darm sehr komplex. Wenn du wissen willst, wie man die Darmflora dauerhaft aufbaut und ein gutes Darmmilieu schafft, dann melde dich bei mir!


 
 
 
 
E-Mail
Anruf